Unternehmensverkauf

Zu beachten ist:

Kein Käufer honoriert überschüssige Liquidität zu 100 %.

Abzüge sind:

  • Latente Steuern
    • Der Unternehmenskäufer übernimmt die Steuerrisiken des Verkäufers und zieht daher die möglichen Steuern vom Kaufpreis ab; auch er weiss, dass es eine Illusion ist, überschüssige Liquidität ausschliesslich als Kapitalgewinn realisieren zu können.
  • Renditeabzug.

In der Regel sollten vor dem Verkauf noch in geeignetem Umfange Dividenden ausgeschüttet werden.

Unabdingbar sind

  • eine Beratung im konkreten Einzelfall
  • ev. ein Steuerruling

Drucken / Weiterempfehlen: